top of page

Was bei uns so geht...

  • 14. Oktober 2023: Was für eine Geschichte! Nach einer glücklosen und zähen Saison rutscht unsere Fortuna als 17. Platzierte in Liga C noch ins Masters nach. Zum Saisonabschluss treffen hier die besten 16 Teams der Saison aufeinander - das Feld war also sehr prominent besetzt. Weil parallel die OLMA stattfand, hatte die Fortuna mit Personalmangel zu kämpfen und Dési&Sven konnten das Team erst am Freitag komplettieren. Mit Adi M., der die eigentlich am Samstag geplante Gartenarbeit verschob, überzeugte die Fortuna bereits letztes Jahr am Fisi Kubb Open. Dass das KCSUGA-Trio harmoniert, zeigte sich bereits im ersten Spiel, als sie die Saisondominatoren "Die Lit" mit 13-4 wachrüttelten. Nach einem weiteren Sieg gegen "Easy Peasy" (16-6) musste die Fortuna gegen "Die 3 Musketier" (9-12) und gegen "Schwarzbuebe 1" (10-11) zwar gleich zwei Niederlagen einstecken. Sie sollten aber die letzten des Tages bleiben. Nach einem zähen Unentschieden (5-5) gegen "Gmüetlich eine setze" zog die Fortuna mit zwei 16-5 Siegen gegen "It is what it is" und "Zielwässerli KCL" durch und sicherte sich den Gruppensieg. Im Viertelfinale fand das Trio gegen die Saison-Dritten "Kolibirs" zunächst nicht ins Spiel, kämpfte sich dann aber zurück und setzte sich mit 2-0 Sätzen durch. Im Halbfinal wartete mit "Schwarzbuebe 1" ein Team, gegen das man in der Gruppenphase noch knapp verlor. Davon unbeeindruckt spielte sich unser Trio in einen Rausch und entschied das Spiel schnell mit 2-0 Sätzen für sich. Weil "Die 3 Musketier" das andere Halbfinal gegen die Saison-Zweiten "Kreuzler-Kubber" gewann, traf unsere Fortuna wieder auf ein Team, gegen das es sein Gruppenspiel noch knapp verlor. Das Motto für den ersten Final der Saison lautete: "einfach gnüsse!". Und wie das KCSUGA-Trio den Final genoss! Den Rausch aus dem Halbfinal mitnehmend entschied die Fortuna den ersten Satz in Rekordzeit für sich. Der zweite Satz startete etwas holpriger, aber unsere Fortuna liess sich davon nicht beeindrucken, zog durch, siegte mit 2-0 nach Sätzen und gab damit seit der Mittagspause keinen Satz mehr ab. Als Dési den letzten König des Tages fällte, war der erste Ostschweizer Sieg an der Kubbtour besiegelt. Um die Premiere gebührend auf dem Marktplatz zu feiern, fehlte aber die Energie. Wir hoffen, dass der KCSG nächste Saison wieder die Gelegenheit hat, versäumtes Fest nachzuholen. Mit dem warmen Gefühl des Sieges geht es jetzt in die lange Winterpause. 

  • 1. Oktober 2023: Die dritte Saison in der Ostschweizer Kubbliga ist beendet. In der bislang längsten Saison mit insgesamt 42 Spielen stellte der KCSG gleich 4 von 7 Teams. Mit eindrücklichem Kubb zeigten unsere Teams, dass in der Liga aktuell kein Weg am KCSG vorbeiführt. Fortuna Rüsseldorf (Sven, Manu, Rafa und Jonas) verteidigte den Titel souverän und kann damit bereits die dritte Plakette auf den schönsten Kubbpokal der Schweiz schrauben. Dank einer weiteren Leistungssteigerung verdrängte Barack Kubbama (Jannic, Simon, Cornel) Pandas von Rang 2 in der Liga. In einem regelrechten Krimi hielt Pandas (Dési, Tamara, Claude) den 3. Rang nur einen Punkt vor Die Söhne Odins (Elia, Fedi, Pascal, Vögi). Damit belegt der KCSG die vorderen vier Ränge der Liga. Die weiteren Teams verbesserten sich in der laufenden Saison aber stetig und so verspricht die nächste Spielzeit wieder grosse Spannung!

 

  • 9. September 2023: Das Wochenende der Premieren: Zum ersten Mal reiste ein KCSG-Team nach Solothurn an den Öufi-Cup (bzw. an den Quasimodo-Cup) und zum ersten Mal wurde unsere Fortuna durch Neumitglied und KCUA-Bauchef Jonas verstärkt. Die KCSUGA-Kombo zeigte gutes Kubb, rauschte durch die Vorrunde und Achtelfinale und traf im Viertelfinal auf das Familienteam «Kreuzler Kubber», die diese Saison in Topform sind und bereits einige Finalspiele für sich entschieden. Den ersten Satz entschied die Fortuna noch für sich, hatte auch im zweiten und dritten die jeweils bessere Ausgangslage, musste sich aber schliesslich trotzdem geschlagen geben. Trotz der schmerzhaften Niederlage wird uns das Solothurner Turnier an bester Lage direkt an der Aare in bester Erinnerung bleiben. 

 

  • 2. September 2023: Bereits zum dritten Mal reisen unsere St.Galler Kubber ans grösste Kubbturnier der Welt. Ihr ahnt es, der 11. KCUA-Cup stand an. Während Fortuna in gewohnter Zusammensetzung antrat, half Manu bei «gmüetlech ein setze» aus. Diese zogen aber einen schlechten Tag ein und mussten bereits nach der Vorrunde die Segel streichen. Der Fortuna lief es etwas besser – zeitweise duellierten sie sich um den 1. Platz im Schoch – und so qualifizierten sie sich verdient für die Achtelfinals. Dort schlug der Leuggern-Fluch aber wieder zu. Trotz Führung ging der bereits dritte Achtelfinal in Leuggern in Folge gegen KCL Zielwässerli verloren. Um an diesem Turnier zu reüssieren muss halt einfach alles stimmen. Der KCSG wird auch nächstes Jahr wieder kommen.

 

  • 26. August 2023: Mit grosser Vorfreude schuf unser Verein auf die zweite Ausgabe des GallusKubb hin. Leider machte uns Petrus einen fetten Strich durch die wolkenlosen Pläne. Ausgerechnet an unserem Turnierwochenende musste er das erste Mal seit dem OASG seine Himmelspforten öffnen. Wegen akuter Gewittergefahr entschloss sich unser OK aus Sicherheitsgründen für eine Absage. Wir freuen uns nächstes Jahr auf euch!

 

  • 12. August 2023: Nach dem Rückzug von der Kubbtour fanden die Herisauer Kubb Championships wieder mit dem bewährten Turniermodus statt. In gewohnter und charmanter Grümpelimanier und mit 80 2er Teams versprach das Turnier seinen Ruf als Ostschweizer Kubbgrösse zu festigen. Mit «Zapfhähne und andere Tierwesen» (Rafa und Manu) und «Gundulas Nasenhaartrimmer GmbH» (Dési und Sven) wollten zwei KCSG-Teams im Nachbarkanton für Furore sorgen. Nach je souveränem Sieg in der jeweiligen Gruppenphase qualifizierten sich unsere Teams fürs 1/16-Finale und von dort ging der Weg schnurstracks ins Finale. Zum ersten Mal in Herisau standen sich somit zwei KCSG-Teams gegenüber. Während der erste Satz noch auf hohem Niveau umkämpft war, schien im zweiten Satz der Widerstand der Zapfhähne gebrochen. Gundula zog trotz einiger verschossener Könige durch und sicherte sich wohlverdient den Tagessieg. Was für eine Tagesleistung unserer Teams – wir hoffen auf viele weitere KCSG-Finalspiele!

 

  • 24. Juni 2023: Bereits zum 5. BiberKubb lud der Bächlistauverein in diesem Jahr. Die Jubiläumsausgabe wartete nicht nur mit dem grössten Kubbstadion der Ostschweiz auf, sondern auch mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl. Insgesamt fanden 55 3er Teams den Weg nach Niederhelfenschwil. Davon auch elf mit KCSG-Beteiligung: SOXBROS (mit Pascal), Kubb, Kubb und nomol Kubb (mit Simon), Telekubbies (mit Sven), Die Söhne Odins (mit Elia und Silvan), Discoshorle (mit Michel), Agougou (mit Cornel), All In (mit Jannic), Heimteam (mit Dési), eifach anders (mit Tamara und Claude), Aso guet. (mit Jasmin) und BSV Allstars (mit Manu)! Während Simon mit Kubb, Kubb und nomol Kubb bis ins Finale des neugeschaffenen Schwemmholz-Tableaus vordrang, sich dort aber Ziel(un)sicher geschlagen geben musste, stiessen mit SOXBROS und BSV Allstars gleich zwei Teams mit KCSG-Beteiligung in die Halbfinals des Haupttableaus im BiberKubb vor. Beide gewannen ihr Spiel je mit 1:0. Und so kam es, wie es kommen musste: noch nie in der Geschichte des KCSG war er nicht mit mindestens einem Team im Finale des BiberKubbs vertreten. Dieses Mal mit den Finalneuligen Pascal und Manu. Der Start in die Finalpartie war auf höchsten Niveau, die Trefferquoten auf die Basiskubbs wohl so hoch wie auf der Kubbtour. Dann nutzte SOXBROS aber mehrere Fehler der Allstars und entschied das Finale in einem vollen Stadion mit 2:0 für sich. Herzliche Gratulation Pascal zum ersten Turniersieg 2023 mit KCSG-Beteiligung! Wir danken dem Bächlistauverein für ein weiteres unvergessliches Kubbturnier!

 

  • 17. Juni 2023: KubbMAIster. Bereits zum 15. Mal findet in Klingnau eines der bestorganisierten Kubbturniere der Schweiz statt. Dieses Jahr das erste Mal mit KCSG-Beteiligung. Nach überstandener Gruppenphase gewinnt unsere Fortuna den Achtelfinal gegen «Tent it up II» und spielt dann im Viertelfinal eines ihrer besten Partien Kubb. Nach einem umkämpften ersten Satz gegen «ORF 3», gelingt der Fortuna mit einem 3er-Finisseur der Halbfinaleinzug. Dort ist aber gegen die späteren Tagessieger «Tägg än Amsle» Endstation. Im Spiel um Platz 3 gegen «5430er» blieben unsere St.Galler chancenlos und so mussten sie sich mit dem undankbaren 4. Rang auf den Heimweg machen. Für einen kleinen Glanzmoment sorgte Fortuna-Nestler Sven mit dem 2. Platz beim «goldige Schiss» mit einem Nest aus dem Achtelfinale. In diesem Nebenwettbewerb werden die schönsten Nester des Tages gekürt.

 

  • 3. Juni 2023: Nur eine Woche nach der kleinen SM will sich unsere Fortuna in Olten im Janoscup rehabilitieren. Diesmal klappt es mit der Qualifikation für die Finalspiele. Im Achtelfinal wird «Öpfelbaum II» ausgeschaltet und so kommt es im Viertelfinal zum Duell mit den sympathischen Jungs von «drü grossi bier» und «die lit», die mit ihrem Joint Venture «whitewash» bis in den Final vorstossen. Trotz gewonnenem ersten Satz fliegen die 8er-Würfe der Fortuna dann lieben in den saftigen Rasen als in die siegbringendem Basis-Kubbs der Kontrahenten. Endstation Viertelfinale. 

  • 27. Mai 2023: Das Turnierjahr 2023 startet heuer gleich mit der Schweizer Meisterschaft. Für unsere Fortuna endet der Saisonauftakt allerdings in einer grossen Enttäuschung. Als amtierende Vize-Schweizermeister in die kleine Schweizer Meisterschaft und mit entsprechenden Erwartungen gestartet, kommt der Fortuna-Express nie ins Rollen. Nach sieben Runden Schoch gelingt dem St.Galler Team den Sprung unter die besten acht Teams und damit in die Finalspiele nicht. In den folgenden Platzierungsspielen fehlt dann der Elan und unsere Fortuna Rüsseldorf landet auf dem 11. Schlussrang. 

  • 17. November 2022: An der 2. HV wird auf den gelungenen GallusKubb und die tolle Saison zurückgeblickt und bereits für das nächste Jahr geplant. So will der KCSG St.Gallen das Kubben näherbringen und wird dafür ein monatliches FürobedKubb organisieren. Ausserdem gab es einen Wechsel im Vorstand: Sven wird neu zusätzlich das Amt des Sportchefs bekleiden, Elia bleibt aber nach wie vor Vizepräsident. Nach der HV liessen wir uns mit einem leckeren Menu in der Werkstatt verwöhnen und sinnierten über unseren wundervollen Sport in den lokalen Beizen bis tief in die Nacht. 

  • 8. Oktober 2022: Unsere Fortuna hat sich fürs Kubbtour-Masters qualifiziert und reist an diesem leicht verregneten Samstag nach Basel. Für das Masters qualifizierten sich die jeweils besten 8 Teams der Ligen A+B sowie die besten 16 Teams der Liga C. Für den abwesenden Rafa sprang heute Manu ein und feierte sein Fortuna-Debut auf der Kubbtour. Er überzeugte dabei mit einer sehr guten Leistung. Allgemein ging bei der Fortuna heute sehr viel auf, man bezwang die Liga C Dominatoren Kubbaccas in der Vorrunde mit 2:0 und beendete die Vorrunde punktgleich mit diesen auf dem ersten Platz. Im Stechen räumten die Kubbaccas dann aber mehr Grundkubbs ab und so kam es im Viertelfinale zum Rematch des BrodworschtKubb-Finals gegen Gmüetlech eine setze. Die sympathische Kubbkombo aus Kriens legte stark los und lag schnell 1-0 in Führung. Nach einem Blitzsatz mit unglaublicher 8er-Quote von Dési und Manu glich die Fortuna schnell aus. Im Entscheidungssatz zeigten die Krienser eine konstantere Leistung und setzten sich nicht unverdient durch. Damit haben sie sich in sehr kurzer Zeit zu einem Angstgegner unserer Fortuna entwickelt. Etwas enttäuschend war bereits im Viertelfinale Feierabend – es hätte mehr dringelegen.

  • 24. September 2022: Heimturnier! Was hat sich der KCSG auf diesen Tag gefreut, hingefiebert und zu Petrus gebetet. Beachtliche 34 Teams fanden bei leichtem Nieselregen den Weg ins idyllische Tal der Demut zu dieser Premiere auf der Kubbtour. Leider waren sämtliche Ligen bereits entschieden. Es ging mit anderen Worten nur noch um den Tagessieg und für das eine oder andere Team um die Qualifikation fürs Masters. Dennoch zeigten sich alle Teams hoch motiviert und entsprechend hoch war das Niveau. Während sich im Haupttableau (GallusKubb) die amtierenden Europameister Breitzone vor Ed Waldstrøm und Tent it up den Gruppensieg in der Vorrunde sicherten, wurde im Spasstableau (BrodworschtKubb) zünftig um den Einzug in die Finalrunde gekämpft. Gleich fünf St.Galler Teams standen heute neben den Helfereinsätzen in den Spielpausen im Einsatz und allesamt qualifizierten sich für die Zwischenrunde, welche den Weg zum Tagessieg eröffnete. In Gruppe 1 belegte Fortuna Rüsseldorf mit 10 gewonnenen Sätzen den 2. Platz in der Gruppe, gefolgt von Old Schmetterhand mit 6 gewonnenen Sätzen. In der spannenden Gruppe 2 wurde Die Söhne Odins mit 8 Gewinnsätzen knapp Gruppendritter. In Gruppe 3 landete Discoshorle mit 3 Gewinnsätzen auf dem vorletzten Platz und in Gruppe 4 sicherte Pandas sich mit 7 gewonnen Sätzen den zweiten Zwischenrang. Nachdem Die Söhne Odins in der Zwischenrunde gegen Pandas 2:1 unterlagen zogen sie im unteren Finalbaum durch und holten sich in einem aufreibenden Finale gegen Old Schmetterhand den KCSG-Mittelmass-Sockel. Im oberen Finalbaum bedeutete White Dynamite im Viertelfinale Endstation für Pandas. Im Halbfinal trafen eben diese auf Fortuna Rüsseldorf und so ergab sich für die Fortuna eine Chance auf Revange für das Achtelfinal-Aus am Sieger der Herzen vor drei Wochen. Der erste Satz verschlief Fortuna komplett und war nach nicht 10 Minuten bereits im Hintertreffen. Heute lief es den St.Galler Kubbern aber gut: sie entschieden nicht nur den zweiten Satz für sich , sondern erkämpften sich auch den dritten Satz. Revange geglückt. Finaleinzug perfekt. Nach dem missglückten Finalkrimi an der kleinen Schweizermeisterschaft und dem Finale am BiberKubb (dort stand Dési ihren Teamkollegen noch gegenüber) war der dritte Finaleinzug an der vierten Turnierteilnahme perfekt. Das Gruppenspiel gegen die Finalgegner Gmüetlech eine setze endete siegerlos mit 0:0. Die Affiche gegen das topklassierte Teams versprach viel Spannung. Gmüetlich eine setze startete gut in die Partie und lag schnell vorne bei den 8ern, war dann aber einmal zu wenig konsequent auf die 4er, liess die Fortuna ins Feld und sah sich ein paar Runden später einer jubelnden Fortuna gegenüber. Im zweiten Satz zeigten die Innerschweizer Jungs dann aber ihre volle Klasse und hatte die Basislinie der Fortuna bereits leer geräumt, bevor die St.Galler das erste Mal sechs Batons zur Verfügung hatte. Entsprechend schnell war der zweite Satz entschieden. 1-1 Unentschieden. Ein Entscheidungssatz musste her. In diesem nahmen Gmüetlech eine setze den Schwung aus dem zweiten Satz mit und gewannen, nachdem Fortuna Rüsseldorf sie ins Feld liess. So bleibt der BrodworschtKubb dieses Jahr nicht in St.Gallen, sondern darf für ein Jahr in die Ferien zu den sympathischen Jungs aus der Innerschweiz. Der Finalfluch der Fortuna hält somit an: saisonübergreifend ist dies der vierte Final in Folge der verloren ging. Übrigens: im Hauptfeld setzte sich Tent it up in einem spannenden Finale gegen Breitizone durch. Den 3. Platz holte sich Ed Waldstrøm gegen Een han vol Trä. Der KCSG bedankt sich bei allen teilnehmenden Teams und hofft darauf, euch nächstes Jahr wieder zu sehen!

  • 23. September 2023: Die Ostschweizer Kubbliga ist weiterhin in KCSG-Hand! Nach einer starken Rückrunde gelingt Fortuna Rüsseldorf die Titelverteidigung vor Pandas und Barack Kubbama.

  • 3. September 2022: Trotz wunderbaren Erinnerungen ans letzte Jahr und der als absolut insane angekündigten Jubiläumssause schaffte nur ein KCSG-Team den Weg nach Leuggern ans 10-jährige Jubiläum des KCUA-Cups: Fortuna Rüsseldorf. Die Fortuna, angetreten mit dem Ziel das Resultat Achtelfinale aus dem letzten Jahr zu übertreffen, startete gut ins Turnier und war zeitweise in den vordersten Schochränge anzutreffen. Nach der Mittagspause reihten sich dann aber zwei Niederlagen und ein Unentschieden aneinander und es wurde nochmals eng für das St.Galler Team. Dank eines 2:0-Siegs im letzten Vorrundenspiel und einem guten Buchholzwert erreichten die Elefanten doch noch die Finalspiele. Was sich seit dem Mittag abzeichnete, wurde hier besonders deutlich: auf die 4er lief bei der Fortuna heute gar nichts und so mussten die designierten 8er-Schützen immer wieder auf kurz aushelfen. Trotz eines Königsschusses im zweiten Satz schied die Fortuna aber gegen White Dynamite aus und muss bis nächstes Jahr warten, um in Leuggern über das Achtelfinale zu kommen. Ein grosses Lob gebührt an dieser Stelle den Organisatoren vom KCUA: was für ein Kubb-Fest! Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.

  • 13. August 2022: Am 10-jährigen Jubiläum der Herisauer Kubb-Championships traten gleich drei KCSG-Teams an. Während sich Fortuna Rüsseldorf (Dési, Rafa, Sven) und St.Galler Chnebler (Claude, Tamara, Eli) im "Profitableau" versuchten, traten die Junior Fortunesen (Manu, Jan, Michael) im Haupttableau an. Nach dem eher enttäuschenden Auftritt im letzten Jahr war auch in dieser Ausgabe kein Blumentopf für die KCSG-Teams zu gewinnen. Aus den insgesamt 10 Partien im "Profitableau" gelang den beiden Teams lediglich ein Satzgewinn. Man schnupperte zwar oft am Satzgewinn, die letzten Prozent fehlten dann aber stets. Und so muss der erste Auftritt von reinen KCSG-Teams bei den besten Kubbtour-Teams als saftige Lehrstunde abgehakt werden. Den Junior Fortunesen lief es nicht besser und so mussten sie sich bereits nach der ersten K.O.-Runde aus dem Turnier verabschieden. Es bleibt zu hoffen, dass sich der Spruch "aller guten Dinge sind drei" bewahrheitet und die 11. Ausgabe des Herisauer Turniers versöhnlich für den KCSG endet.

  • 30. Juli 2022: Mit den St.Galler Chnebler versuchte sich ein neues KCSG-Team am neuen Winterthur Kubb Open. Zu zweit angetreten, reichte es für Manu und Eli knapp nicht für die Qualifikation für die grossen Finalspiele. In der unteren Tableauhälfte legten die beiden dann aber einen Zahn zu und drangen bis in den Final des Best-of-the-Rest vor. Dort allerdings zollten die beiden Tribut für ihren Bierkonsum und nachdem der König nach einem missglückten 8-Meterversuch zu früh gestürzt wurde, mussten sich die Chnebler mit dem 2. Platz respektive dem 18. Schlussrang begnügen. 

  • 25. Juni 2022: Nicht mehr wegzudenken aus der Ostschweizer Kubblandschaft ist der BiberKubb des Bächlistauvereins. Bereits zum vierten Mal stattfindend, zog das wohl charmanteste Kubb-Grümpeli eine neue Höchstzahl an Teams an. Mit 48 angemeldeten Teams war das Tableau voll und grosser Kubbsport vorprogrammiert. Während Discoshorle leider im Zwölftelfinale hängen blieb, waren alle anderen Teams mit KCSG-Beteiligung fürs Achtelfinale gesetzt und setzten sich je mit 2:0 durch. Für die Söhne Odins waren im Viertelfinale die Vorjahressieger und Ligakonkurrenten von Barack Kubbama aber zu stark und so musste ein weiteres KCSG-Team die Segel streichen. So standen mit Pandas, Fortuna Rüsseldorf und Soxbros drei Teams mit KCSG-Beteiligung in den Halbfinals. Während Fortuna und Soxbros bei ihrem 2:1-Halbfinal überzogen, wie einst Thomas Gottschalk in seinen besten Zeiten, bodigten Pandas Barack Kubbama vergleichsweise kurz und knackig mit 2:0. Im Finale standen sich mit Dési, Tamara und Claude auf Seiten von Pandas und Rafa, Sven, Tobia und Jan auf Seiten von Fortuna Rüsseldorf gleich sieben KCSG-Spieler:innen gegenüber. Spannung kam aber nie wirklich auf, denn Pandas bestätigten ihre grossartige Tagesform und gewannen ohne je gross zittern zu müssen gegen eine müde Fortuna mit 2:0. Damit wurde der sackstarke Auftritt des KCSG mit dem ersten Titel für Pandas gebührend abgerundet. 

  • 11. Juni 2022: Erster Auftritt des KCSG an einem Hauptturnier der Kubbtour. Am Fisi Kubb Open erhielten Dési und Sven Verstärkung von Veteran Adi M. Als Das Fortuna angetreten, überraschte die KCSUGA-Kombo (darf er das?!) viele und auch sich selbst mit der Qualifikation fürs Viertelfinale. Dort vermieste Breitizone die KCSG-Finalrundenpremiere aber gehörig und bodigte Das Fortuna diskussionslos mit 3:0. Höhepunkt des Tages war zweifelsohne der 8+2-Finisseur gegen Parate Kids in der Vorrunde - was für eine Premiere bei den "Grossen"!

  • 4. Juni 2022: Ausrufezeichen aus St.Gallen! Das KCSG Team Fortuna Rüsseldorf versuchte sich bei ihrem ersten Turnier der Saison gleich an der kleinen Schweizermeisterschaft - und wie! Erst das zweite Mal zusammenspielend, führten Prési-Dési, Rafa und Sven die Tabelle nach sieben Runden Schoch an und siegten auch im Viertel- und Halbfinale mit je 2:0. In einem hochstehenden Finale fehlte dem jungen Team dann aber die Knipserqualitäten und so verlor die Fortuna bei 1:1 den spannendsten Satz der bisherigen KCSG-Geschichte und damit das Spiel 1:2. «Wir hätten den Pokal so gerne auf dem Markplatz gefeiert, aber so wird es wieder nur ein 2. Platz für St.Gallen», hiess es vonseiten der sichtbar enttäuschten Fortuna nach dem Spiel. Jetzt nur nicht die Rüssel hängen lassen – der 2. Platz ist sensationell!

 

  • 18. April 2022: Saisonauftakt! Bei schönstem Frühlingswetter kommen über 15 Mitglieder und Freunde auf der Kinderfestwiese in St.Gallen zusammen, um die Kubbsaison 2022 einzuläuten. Begleitet wurde der Auftakt durch den Ex-Schweizermeister und DAS.-Veteran Adi M., der die junge Kubbostschweiz mit Tipps & Tricks auf die kommende Kubbtour einstimmte. Die Kubber:innen hatten Spass, lernten «björnen» und hüllten die KFW in gern gehörte Holz-auf-Holz-Klänge.

 

  • 11. Dezember 2021: 1. HV! Bei einer Partie Kubb und Glühwein treffen sich die mittlerweile 11 KCSG Mitglieder an diesem Samstag vor ihrer ersten Hauptversammlung. Nachdem der offizielle Teil abgeschlossen ist, lässt man den Abend mit Pizza und Bier ausklingen.

 

  • 25. September 2021: Erste Podestplätze für den KCSG! Beim wohl charmantesten Kubb-Grümpeli der Schweiz unserer guten Freunde des Bächlistauvereins wussten die Teams des KCSG gross aufzuspielen. Am 3. BiberKubb erreichten alle vier KCSG Teams die K.O.-Runde. Dabei entpuppte sich Pandas als KCSG-Schreck in den eigenen Reihen. Nach Whitesoxbros im Achtelfinale musste auch die Söhne Odins im Viertelfinale gegen die Clubkollegen von Pandas die Segel streichen. Während Pandas gegen die späteren Titelhalter in einem hoch umkämpften Halbfinal ausschieden, marschierte Fortuna Rüsseldorf – hier in BiberKubb-Besetzung - ohne Verlustsatz in den Final ein. Hinter der Ligakonkurrenz Barack Kubbama errangen die KCSG-Teams die Plätze zwei (Fortuna Rüsseldorf) und drei (Pandas). Herzliche Gratulation!

 

  • 15. September 2021: Dreifachsieg der KCSG Teams in der Ostschweizer Kubbliga! Die erste Spielzeit in der Ostschweizer Kubbliga endet mit einem Paukenschlag für die KCSG Teams. Nachdem Fortuna Bärenhausen in der gesamten Spielzeit nur zwei Sätze abgegeben hat, stehen sie verdient auf dem obersten Treppchen. Hinter ihnen folgen mit Pandas auf dem zweiten Platz und die Vögel Odins auf dem dritten Platz zwei weitere KCSG Teams. Wir freuen uns auf die Pokalübergabe am 3. BiberKubb!

 

  • 4. September 2021: KCSG meets KCUA! Was wurde geschwärmt von diesem grössten Turnier der Schweiz und es hielt alle Versprechen! Der KCSG reiste mit zwei Teams an. Während das zweite Team einen beachtlichen Mittelfeldplatz nach sieben Runden Schoch belegte, spielte das erste Team munter vorne mit. Platz 9 nach Schoch war eine sehr ansehnliche Premiere auf der Turnierbühne für unsere Fortuna Rüsseldorf, die das erste Mal in dieser Tour-Besetzung auftrat. Von den ungewohnten Strapazen von sieben Runden Schoch komplett ausgelaugt, war das Achtelfinale dann aber Endstation für die St.Galler Kubber. Die legendäre Afterparty liess man sich dann aber doch nicht entgehen!

 

  • 7. August 2021: Erster Auftritt des jungen KCSG! Bei der 9. Herisauer Kubb-Championship tritt der KCSG gleich mit zwei Teams an und hat sich hohe Ziele gesetzt. Vom «türmle» anfangs etwas irritiert, kamen die beiden St.Galler Teams immer besser mit der neuen Spielvariante klar. In den frühen Finalspielen war dann aber bereits Schluss: vergebene Königsschüsse in beinahe zweistelliger Höhe bedeuteten das Ende des letzten verbliebenen KCSG-Teams.

 

  • 12. Mai 2021: Der Kubbclub St.Gallen erblickt das Licht der Welt. Bei typischem st.galler Nieselregen treffen sich die sechs Gründungsmitglieder an einem Mittwochabend zu einer Runde Kubb und wissen, dass sich ihr Kubballtag für immer verändern wird, denn die Gründung des ersten Kubbclubs der Ostschweiz steht auf dem Tagesprogramm. Leicht verregnet aber trotzdem gut gelaunt verschiebt sich die Gründungsgemeinschaft in die warme Stube eines ihrer Mitglieder. Nach Speis und Trank gilt es ernst und der Kubbclub St.Gallen wird offiziell aus Wiege gehoben. Als erste Präsidentin wird die dannzumal noch einzige Frau im Club, Désirée, einstimmig gewählt. Der Chronist notiert: Beinahe hätte der Club einen anderen Namen erhalten. Bis zum Schluss war der Name Fortuna Kubb Klub St.Gallen (FKK St.Gallen, ihr versteht ;)) hoch im Kurs. Glücklicherweise hat er sich nicht durchgesetzt.

bottom of page